SoftSowohl unter Mint KDE 18.1. als auch unter Kubuntu 16.10 hatte ich einige kleine Probleme mit KMail.

Einerseits hatte ich Probleme mit der Suchfunktion. Andererseits fehlten in Mint einige Menüeinträge.
Ausgiebiges Suchen nach einer Lösung brachte erst einmal zu Tage das das Problem mit der Mailsuche mehrere Personen betrifft.
Ich habe zwar einige Hinweise gefunden - eine wirkliche Lösung jedoch nicht.

 

 

Akonadi startet nicht (Kubuntu)

Zunächst versagte der Akonadi Server den Dienst sobald ich KMail unter Kubuntu gestartet habe.
Unter Mint KDE tritt das Problem nicht auf.

Offenbar ist der Akonadi Server unter Kubuntu so konfiguriert, dass er ein Verzeichnis:
mysql-files
in /var/lib/ erwartet. Da dieses Verzeichnis nach einer frischen Installation nicht vorhanden ist, hagelt es eine Fehlermeldung.

Die Lösung ist recht simple:
Einfach das Verzeichnis 'mysql-files' in '/var/lib/' anlegen und KMail lässt sich problemlos starten.

Fehlende Menüeinträge (Mint KDE)

Nach der Mint Installation fehlten bei mir einige Menüeinträge. So waren weder der Spam- noch der Virus Assistent vorhanden.
Auch gab es keine Auswahl unter 'Ansicht - Vorspann'

Hierzu müsst ihr lediglich das Paket 'kdepim-addons' installieren und schon sind die Einträge vorhanden.
Mir ist an dieser Stelle nicht klar warum dieses Paket nicht gleich mit installiert wird.

Ordnerübergreifende Suche

Der nachfolgende Lösungsweg bezieht sich auf Mint KDE 18.1 und müsste auch in Kubuntu funktionieren.
In Kubuntu habe ich das allerdings nicht ausprobiert.

Neben der Schnellsuche in einem Ordner mit 'Alt+Q' bietet KMail auch eine Suche in allen Mails/Ordnern an.
Diese erreicht ihr entweder über die Taste 'S' oder über 'Extras - Nachrichten Suchen'.
Nur brachte die Suche bei mir nie ein Ergebnis - es wurde schlicht gar nichts gefunden. Egal nach was ich gesucht habe.

Nachdem ich mir mittels Rechtsklick die Eigenschaften der Mailordner innerhalb von KMail angeschaut hatte, habe ich festgestellt das keine meiner Mails indiziert war.
Dies könnt ihr unter dem Tab 'Wartung' sehen wenn ihr einen Rechtsklick zum Beispiel auf den Posteingang macht.

Letztendlich und nach langem Suchen im Internet konnte ich das Problem durch Installation der folgenden Paket lösen:
libbaloopim4
libakonadisearchpim

Danach den Rechner neu starten und einmal die vorhanden mails mit der Maus markieren.
Im Ordner '~/local/share/baloo/email' lässt sich parallel dazu beobachten wie der Index gefüllt wird.

Danach funktioniert auch die ordnerübergreifende Suche in KMail.
Leider jedoch mit einem kleine 'Aber' versehen.

Letzte Suche

Nachdem ihr eine Suche durchgeführt habt, werdet ihr sehen, dass diese in der linken Menüleiste unter 'Search' als 'Letzte Suche' gespeichert wurde.
Von da an kann man Suchen bis man dusselig wird. KMail bringt immer die Ergebnisse dieser abgespeicherten Suche.
Um nach neuen Begriffen zu suchen, muss der Ordner 'Letzte Suche' zunächst gelöscht werden.