Zirkus
Zirkus

Zirkus

Lesedauer 2 Minuten
0
(0)
Ein Zirkus.

Pünktlich zur Weihnachtszeit hat sich ein etwas geleistet, was bei vielen Menschen Empörung auslöst.
26 wieder zurück nach München geholt. Diese Elefanten werden demnach wieder Teil der Zirkusshow.
Die Elefantendamen Burma und Bara wurden damit quasi wieder aus der verdienten Rente geholt.

Dem  Zirkus wurde bereits 2008 eine mangelhafte Elefantenhaltung per Gutachten bescheinigt.
Das Gutachten wurde seinerzeit vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW erstellt.
Nachdem bereits dieses Gutachten den Elefanten starke Verhaltensstörungen bescheinigte wurde das Elende beim Zirkus weiter von Behörden und Tierschützern dokumentiert.
Mit gleichen Ergebnissen.

Demzufolge geht es hier einzig und alleine um den Profit.

Körperliche Belastungen

Neben den psychischen Störungen wird den Tieren auch körperliches Leid zugefügt.
So führen die ausgeführten „Kunststücke“ wie Kopfstand, Sitzen auf dem Podest etc. zu Fehl- und Überbelastungen der Sohlen, Wirbelsäule und Gelenken.
Bereits in den letzten Jahren sind einige Elefanten des Zirkus‘ gestorben. 2012 starben gleich zwei Elefanten und 2017 ein weiterer.
Ohne Rücksicht auf die Gesundheit der Tiere sind diese bis zuletzt mit auf die Tourneen gegangen.

Spannungen in der Elefantengruppe

Innerhalb der Elefantengruppe ist es in der Vergangen immer wieder zu Spannungen gekommen.
So ist 2018 ein Elefant in Neuwied entlaufen. Im Juli des gleichen Jahres kam es während einer Vorstellung zu Rangeleien. Am Ende stürzte ein Elefant in den Zuschauerbereich.
Nach diesen Unfällen kam heraus, dass es bereits vor den Unfällen zu Spannungen innerhalb der Elefantengruppe gekommen ist.
Diese dann dennoch in die Manege zu lassen und damit auch die Zuschauer einer Gefahr auszusetzen ist schlicht und ergreifend unverantwortlich.
Hier steht ganz offensichtlich die Profitgier vor dem Wohl der Tiere und auch der der Zuschauer.

Detaillierte Einblicke in das Leider der Elefanten in diesem Zirkus gibt dieser Peta Artikel.

Tiere im Zirkus

Grundsätzlich ist nicht mehr zeitgemäß und auch nicht mit dem Tierschutz vereinbar Tiere heutzutage sogenannte Kunststücke aufführen zu lassen.
Egal ob Elefanten, Löwen und Tiger.

Daher an dieser Stelle der Appell einen Zirkus mit Tieren nicht mehr zu besuchen.

Helft auf diese Art und Weise mit, dieses Leid zu beenden.
Die Tiere werden es Euch danken!

Mehr Informationen zum Tierschutz findest Du hier.

 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Daumen um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Ralf Kerkhoff

Jahrgang 1962. Ralf Kerkhoff lebt mit Frau und einer Menge an Tieren an der Grenze des Münsterlandes zum Ruhrgebiet.

Schreibe einen Kommentar