Metadaten Voreinstellungen

,
Metadaten Voreinstellungen
Lesedauer 2 Minuten
()

Metadaten Voreinstellungen.

ACDSee bietet an mehreren Stellen die Möglichkeit Metadaten zu erfassen oder zu editieren.  Diese lassen sich dann als Metadaten Voreinstellungen abspeichern. Auch wenn es viele Fotografen hassen, ordentlich gepflegte Metadaten helfen immens einen Überblick über die Bilderflut zu behalten.

ACDSee bietet hier einmal die programmspezifischen ACDSee Metadaten und die IPTC Metadaten an.

Insbesondere bei der Suche nach einem bestimmten Bild oder Aufnahmeort sind Metadaten eine echte Hilfe. Allerdings möchte wohl niemand die gleichen Daten wie einen Bildtitel an verschiedenen Stellen mehrfach eingeben. Hier kommen die Voreinstellungen ins Spiel. Einmal angelegt, könnnen diese in einem Rutsch auf mehrere Bilder angewendet werden.

Voreinstellungen

Die Metadaten Voreinstellungen findet Ihr im Verwalten Modus ganz oben unter dem Reiter ‚Metadaten‘. Besonders elegant finde ich die Möglichkeit den Inhalt einzelner Felder in andere Felder zu kopieren.
So lässt sich zum Beispiel die unter den ACDSee Metadaten eingegebenen Beschriftung in das Feld Titel der IPTC Daten einfügen. Ich brauche also lediglich eine Beschriftung angeben und fülle den Titel dann mittels Voreinstellung automatisch.

Das geht natürlich auch anders herum: Das Feld Beschriftung lässt sich problemlos mit dem unter den IPTC Daten eingegebenen Titel füllen. Wie hier vorgegangen wird ist starkt von den persönlichen Vorlieben abhängig. Hierbei seid ihr noch nicht einmal auf einen einzelnen Feldinhalt angewiesen. Prinzipiell lässt sich zum Beispiel das Feld Beschriftung der ACDSee Metadaten mit den Inhalen der Felder Titel und Überschrift aus den IPTC Daten füllen. Selbstverständlich ist es auch möglich mehrere Voreinstellungen zu erstellen, zum Beispiel für Eure Lieblingslocations je eine Voreinstellung.

Tipp: Wenn Ihr das in den Feldern stehen lasst, dann bleiben die bereits vorhandenen Daten in den Feldern erhalten und werden mit den Neueinträgen ergänzt. Ohne den * werden vorhandene Einträge in den Feldern ersetzt. Bitte bei mehreren Einträgen auf die Trennung mit Komma achten.

 

Mein Workflow

Ich habe mir angewöhnt primär die ACDSee Metadaten und nicht die IPTC Daten manuell zu bearbeiten. In meinen Standard ACDSee Metadaten Voreinstellungen werden dann die IPTC Daten entsprechend gefüllt:

Titel und Überschrift werden durch die Beschriftung der ACDSee Metadaten ersetzt. Ersteller ist der Autor aus dem entsprechenden Feld der ACDSee Metadaten. IPTC Stichwörter werden gefüllt mit den ACDSee Kategorien und Stichwörtern.

Der einzige nennenswerte Zeitaufwand ist lediglich das einmalige Erstellen einer Metadaten Vorlage. Von da an ist dieses sicher wenig kreative Kapitel der Bildbearbeitung mit wenigen Mausklicks erledigt. Keines der bisher von mir benutzten Programme bietet eine derartige Flexibilität bei der Erstellung von Vorlagen. 

Wenn noch nicht geschehen, schaut Euch diesen Programmpunkt einmal an – es lohnt sich.

 

Für Fragen oder Anregungen zu den Metadaten Voreinstellungen dürft Ihr gerne die Kommentarfunktion nutzen.

Weitere Tipps zur Grafik- und Bildbearbeitung gibt es hier und hier geht es zur ACDSee Homepage.

 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Daumen um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

2 Kommentare
  1. Andreas
    Andreas sagte:

    Das kommt meinem Workflow recht nahe. Wobei ich überlege nicht wieder zu lIghtroom zu wechseln oder mit On1 Photo raw einmal etwas neues zu probieren. Bei ACDSee sind mir viele Tools nicht mehr zeitgemäss – allen voran die Rauschunterdrückung. Was ich da von On1 gesehen habe ist schon echt klasse.

    Antworten
    • Ralf Kerkhoff
      Ralf Kerkhoff sagte:

      Hallo Andreas,
      ja – irgendwie will ACDSee die eierlegende Wollmilchsau sein. Teils Editor, teils RAW Konverter/Entwickler. Wenn ich mir anschaue welche Entwicklung On1 oder Affinity genommen hat, dann weiss ich auch nicht wohin die Reise bei ACDSee gehen soll.
      Da wird vieles richtig gemacht aber oft eben nicht richtig gut. Nur eine herausragende Verwaltung zu haben reicht einfach nicht mehr aus.

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert