ACDSee 2023 Review

,
ACDsee 2023
Lesedauer 3 Minuten
()
ACDSee 2023.

Nachdem ich eigentlich mit ACDSee abgeschlossen hatte, konnte ich dennoch nicht widerstehen mir die Version ACDSee 2023 Ultimate zu installieren.
Mein Abo lief noch bis Februar des neuen Jahres um es vorweg zu nehmen, das Abonnement habe ich wieder aktiviert.
Nicht nur wegen ACDSee Photo Studio selber, sondern auch weil der Gemstone Editor nun auch im Home Plan enthalten ist. Und zugegeben, den Luxea Videoeditor hatte ich auch etwas vermisst… Das Programm ist genial einfach um schnell Videos zusammen zu schneiden. Aber das wäre einen weiteren Artikel wert. Hier geht es das Photo Studio in der Ultimate Version.

Also heruntergeladen uns installiert.

Nach dem Start

Nach dem Start präsentiert sich ACDSee 2023 in gewohnter Oberfläche, Einstellungen und Presets aus der 2022 Version wurden bei mir übernommen. Neu hinzugekommen ist die Möglichkeit die Programmoptionen selber aus der Vorgängerversion zu importieren. Darauf habe ich verzichtet und die Optionen manuell auf meinen Bedarf eingestellt.
Danach wurde die Datenbankkonvertierung der alten 2022’er Datenbank gestartet, was grundsätzlich schnell und fehlerfrei über die Bühne geht.

Mir ist hierbei ein Stolperstein aufgefallen:
Wurden Dateien außerhalb vom Programm gelöscht und sind dadurch aber noch in der Datenbank vorhanden, dann werden diese fehlenden Dateien bei der Konvertierung gesucht. Ich weiß nicht wo ACDSee überall sucht – das dauert gefühlt Ewigkeiten. Sind jedoch alle Dateien vorhanden, dann ist die Konvertierung der Datenbank inkl. Vorschauerstellung bei knapp 50.000 Bildern in einigen Minuten erledigt.

ACDSee goes KI

Neu hinzugekommen sind einige KI/AI unterstützte Funktionen. Diese finden sich im Bearbeiten Modus auf der rechten Seite, darunter Hintergrund entfernen und Himmel auswählen. Das klappte bei bei meinen Versuchen durchaus gut. Was mir fehlte sind Einstellungsmöglichkeiten – leider haben diese KI Aktionen keinerlei Optionen. Da ist es fraglich ob ich durch Arbeiten mit Masken nicht zu genaueren Ergebnissen komme wenn ich z.B. den Himmel eines Bildes ändern möchte.

Eine weitere ‚intelligente‘ Funktion findet sich auf der linken Seite im Bearbeiten Modus und nennt sich KI-Gesichtsbearbeitung. Und diese Funktion hat die bei den anderen KI Aktionen vermissten Optionen. Diese haben es sich meiner Meinung nach in sich. Mit ACDSee 2023 kann man in den Optionen nicht nur Gesichter aufhübschen sondern gleich auch entfremden wie zum Beispiel spitzere Nasen erzeugen. Bei den von mir dazu benutzten Bildern klappte die Gesichtsbearbeitung ohne Probleme und ziemlich schnell.

Geschwindigkeit

ACDSee 2023 geht wie die Vorversionen durchaus flott vor, leichte Verzögerungen sind mir lediglich in folgenden Situationen aufgefallen:

  • Das Öffnen von sehr großen TIF Dateien im Ansichts/Bearbeiten/Entwicklen Modus. Hier sieht man für 1-2 Sekunden wie das Bild aufgebaut wird.
  • Die Funktion „Alles Rückgängig machen“ im Entwickeln Modus lässt sich etwas Zeit wenn es viele angewendete Entwicklungseinstellungen gibt – insbesondere wenn der Light-EQ im Spiel ist.

Die Bildverwaltung an sich ist nach wie vor rasend schnell und für mich gibt es kaum ein besseres DAM für Bilder als ACDSee. Das war schon in Vorgängerversionen der Fall und gilt auch für die 2023’er Version.

RAW Entwicklung

Relativ schnell fällt auf, das es nun deutlich mehr Presets gibt als in der Vorversion. Die meisten dieser Voreinstellungen finde ich durchaus brauchbar und sind zumindest ein guter Ausgangspunkt für die Entwicklung der Bilder. Auch ansonsten kann mich der RAW Entwickler überzeugen. Gefühlt komme ich mit meinen Sony RAW Bildern in ACDSee schneller zu einem natürlichen Ergebnis als mit anderen Programmen.
Licht-EQ und Farb-EQ sind ein echtes Highlight – zwar nicht neu aber immer noch Spitzenklasse.

Alles in allem gefällt mir ACDSee 2023 ziemlich gut – daher habe ich das Abo ja verlängert.

Wo viel Licht ist, gibt es aber auch etwas Schatten….

Was besser sein könnte

Die meisten Punkte waren bereits in der Vorversion Grund für Kritik. Hier hätte ich mir gewünscht, dass sich einige Punkte in ACDSee 2023 geändert hätten.

  • Die Rauschunterdrückung könnte bei Bildern mit sehr hoher ISO Zahl besser sein. Mir gehen da recht viele Details verloren. Grundsätzlich ist die Rauschunterdrückung in ACDSee 2023 aber mehr als nur brauchbar
  • Maskierungsoptionen: Ich würde mir wünschen, dass sich  für alle Einstellungen im Entwickeln Modus eine Maske (bzw. Verlauf) erstellen lässt mit dem man Änderungen (zum Beispiel Weichzeichnen) auf bestimmte Bereiche des Bildes beschränken kann.
  • Beim Verlassen des Bearbeiten Modus muss das Bild in einem Nicht-RAW Format gespeichert werden. ACDSee spricht zwar von zerstörungsfreier Bearbeitung in diesem Modus – aber letztendlich werden (und nur im ACDC Format) nur die Ebenen mit dem Bild gespeichert. Speichern und Öffnen von PSD Dateien mit Ebenen geht leider nicht. Hier ist man auf das hauseigene Dateiformat angewiesen.
Kaufempfehlung?

Von meiner Seite gibt es eine klare Empfehlung für ACDSee 2023 Ultimate – insbesondere mit dem Homeplan. Hier darf man die enthaltenen Programme auf bis zu 5 Geräten nutzen. Das ist in der Familie dann beinahe unschlagbar günstig.
Unabhängig vom Preis lassen sich meiner Meinung nach 95% aller Bilder direkt in ACDSee in guter Qualtität „entwickeln“ und bearbeiten – ohne ein weitere Programm zu bemühen.
Lediglich bei stark verrauschten Bildern oder der Intention Fotos mit Effekten aufzupeppen wird es nötig die Bearbeitung in einem anderen Programm fortzusetzen. Und dergleichen kann man auch direkt aus ACDSee machen. Dort kann man „fremde“ Programme als Plugin oder als externen Editor einbinden.

Links:
ACDSee Homepage
Weitere Artikel

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Daumen um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

3 Kommentare
  1. Detlef
    Detlef sagte:

    Die neue AI Funktion um den Himmel auszuwählen funktioniert in vielen Fällen erstaunlich gut.
    Ansonsten ist für mich ACDSee nach wie vor der Spitzenreiter bei der Verwaltung der Bildersammlung.

    Antworten
  2. Manfred
    Manfred sagte:

    Bildverwaltung top. RAW Konverter im Entwickeln Modus hat echte highlights mit Color und Light EQ. Der Rest ist nicht schlecht, hat mich aber auch nicht vom Hocker. Und bei der Rauschunterdrückung muss ACDSee m.E. aufholen um nicht den Anschluss zu verlieren.

    Antworten
    • Ralf Kerkhoff
      Ralf Kerkhoff sagte:

      Bei Bildern wo die ISO Zahl sehr hoch ist und wirklich viel Rauschen vorhanden ist nutze ich ON1 (Entweder gleich Photo Raw oder Effects). Das was ON1 mit der AI bei der Rauschreduzierung macht ist meiner Meinung nach Spitzenklasse.

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert