WordPress Statistik
Wordpress Statistik

WordPress Statistik

Lesedauer 2 Minuten
0
(0)
Wieviel  WordPress Statistik braucht man.

In den letzten Wochen habe ich so ziemlich jedes für WordPress verfügbare Statistik Plugin angesehen.
Darunter waren die Platzhirsche Slimstat Analytics und WP Statistic. Auf einen Test von Google Analytics habe ich aus Datenschutz Gründen verzichtet.

Anfangs sind die gelieferten Daten durchaus interessant. Im Verlauf der Tests habe ich dann aber festgestellt, dass für mich hauptsächlich zwei Dinge interessant sind.
Und das sind die Gesamtaufrufe der Webseite sowie eine Auflistung welche Artikel besonders beliebt sind.
Wenn es dann noch eine Auswertung gibt, von welchen Webseiten die Besucher kommen, umso besser.
Mehr WordPress Statistik brauche ich eigentlich nicht.

Und hierfür sind die oben genannten Plugins einfach zu überdimensioniert.
Ganz  davon abgesehen, dass eine detaillierte Statistik immer auch jede Menge Zugriffe auf die Datenbank bedeuten.

Alternativen

Bei meinen Versuchen hatte ich immer das Plugin Statify nebenbei laufen.
Was Statify macht, könnt ihr in diesem Artikel nachlesen. Ich empfehle dazu das Plugin ‚Extended Evaluation for Statify‘ mit zu installieren.
Dieses liefert eine optisch schönere und detailliertere Auswertung als Statify alleine.
Mir persönlich reichen die Zahlen völlig aus.

Wenn es doch mehr sein soll

Wenn es dann doch mehr Details sein sollen oder müssen kann ich Slimstat Analytics und WP Statistics empfehlen.
Diese lassen sich nach aktuellem Stand so einrichten, dass sie mit dem Datenschutz einher gehen. Ob das total konform mit der DSGVO ist, kann ich an dieser Stelle allerdings nicht garantieren, da ich kein Anwalt bin. Da solltet ihr Euch auf eigene Faust schlau machen.

Bei Slimstat lohnt ein Blick auf die kostenpflichtigen Addons. Mit der ‚Custom DB‘ Erweiterung lassen sich die Statistiken auf eine zweite Datenbank auslagern.
Das schont zumindest die WordPress Datenbank. Ob das bei einem Shared Hosting Angebot dann tatsächlich einen Performanceschub gibt müsst ihr selber testen.

Aufgefallen ist, dass bereits nach relativ kurzer Zeit sehr viele Daten in der Datenbank landen. Dies ist natürlich der detaillierten Auswertung geschuldet.
Da laufen bei Statify weniger Daten auf, was wiederum gut für die Performance ist.
Mir reicht auch nach längerer Zeit Statify für meine WordPress Statistik völlig aus.

Update aus März 2022: Für meine WordPress Statistik teste ich gerade Slimstats, welches nach längerer Zeit in einer neuen Version erschienen ist.

Welche Statistik Plugins habt ihr am Start?
Immer her mit den Empfehlungen 🙂

Plugin Seite von Statify

 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Daumen um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Ralf Kerkhoff

Jahrgang 1962. Ralf Kerkhoff lebt mit Frau und einer Menge an Tieren an der Grenze des Münsterlandes zum Ruhrgebiet.

Schreibe einen Kommentar