SWIS Performance Settings

SWIS Performance
Lesedauer 3 Minuten
4
(1)
SWIS Performance

Ich hatte bereits in einigen Artikeln über SWIS Performance geschrieben, zum Beispiel hier.
Das Plugin kommt von den gleichen Leuten wie der bekannte EWWW Image Optimizer Neben den normalen Abo Modellen kann man über Appsumo auch eine Lifetime Lizenz kaufen. Bei dieser Lizenz ist das SWIS Performance Plugin mit enthalten und man darf beide Plugins auf maximal 10 Webseiten installieren. Details werden unter dem obigen Link auf Appsumo beschrieben.

Das Performance Plugin geht in die Richtung des bekannten WP Rocket Plugins und arbeitet logischerweise perfekt mit dem EWWW Image Optimizer zusammen. Ich erhalte auf meiner Seite die gleichen guten Ergebnisse die ich auch mit dem auf lange Sicht teureren WP Rocket erhalte. Bei der ‚Rakete‘ müsste ich noch eine separate Lizenz für den hauseigenen Bild-Optimierer Imagify erwerben, wobei mir EWWW grundsätzlich besser gefällt. Es arbeitet bei mir schlicht schneller und ich habe mehr Kontrolle über die Einstellungen.

Die in der Lizenz enthaltene API habe ich übrigens nicht aktiviert – ich lasse alles lokal über die eigene Seite laufen.

Meine SWIS Performance Einstellungen

Nun zu den Einstellungen des Plugins SWIS Performance:

  • Cache ist logischerweise bei „Page Caching“ aktiviert
  • Die Lebensdauer bei „Expiration“ habe ich auf 72 Stunden gesetzt. Das funktioniert bei mir bisher ohne Probleme, da ich weder einen Shop eingebunden habe noch eine Registrierung möglich ist. Auf der sicheren Seite seit ihr mit eine Cache Lebensdauer von 10 Stunden.
  • WEBP Variant ist ebenfalls aktiv, da ich mit dem Image Optimizer WEBP Bilder generieren lasse.
  • Bei „Exclusions“ werden die Seiten eingetragen, die vom Caching ausgeschlossen werden. Das ist bei mir z.B. die Kontaktseite damit jedes Mal beim Aufruf das Captcha neu geladen wird.
  • Cache Preload ist ebenfalls aktiv – dadurch legt SWIS Performance die Cache Dateien automatisch an
  • „Optimize CSS Loading“ ist bei mir deaktiviert – das Enfold Theme bietet bereits eine CSS Optimierung. Deaktiviert laden meine Seiten etwas schneller und völlig ohne Probleme.
  • Critical CSS ist bei mir komplett leer – das würde ich beim Enfold Theme nur benötigen wenn ich die obige Option „Optimize CSS Loading“ aktiviert habe.
  • Minify CSS ist aktiviert, Ausnahmen musste ich keine definieren.
  • Optimize JS Loading ist auch an. Wenn ihr Slider nutzt, solltet ihr bei Exclusions den Eintrag „inline-scripts“ setzen. Zumindest ist das beim Enfold Theme notwendig.
  • Minify JS ist ebenfalls aktiv – ausgeschlossen habe ich hier lediglich die js Datei des Statistik Plugins „Koko Analytics“
  • Die Optionen danach sind bei mir alle nicht aktiv, da ich weder Google Fonts nachlade noch 3rd Party Domains eingebunden habe.
Testergebnisse

Da auf meiner Startseite ein Slider eingebunden ist, muss ich bei der Performance einige Abstriche machen. Ich möchte jetzt Slider nicht als Performance Killer bezeichnen, allerdings mögen Tools wie GTMetrix oder Google Page Insights Slider nicht sonderlich gerne. Gegebenenfalls empfiehlt sich ein Test mit einer Seite ohne Slider-Einbindung.
Ich habe für die mobilen Seiten übrigens den Slider deaktiviert. Der Akkordion Slider macht aufgrund der Bildgröße auf einem Handy wenig Sinn.

Wie auch bei anderen Caching/Performance Plugins: Gebt SWIS Performance ein wenig Zeit um den Cache aufzubauen, gleich nach Aktivierung sind die Ergebnisse eher ernüchternd.
Grundsätzlich wird das Ergebnis für mobile Seiten immer etwas unter denen Resultaten für Desktop Auflösungen liegen, da Google bei Page Insights das Kriterium „Langsame G4 Drosseldung“ eingestellt hat. Die vom Besucher wahrgenommene Geschwindigkeit wird bei einem modernen Handy auf dem Niveau der Desktop Verbindung liegen.

Mit den o.a. Einstellungen erhalte ich für die Startseite die folgenden durchschnittlichen Ergebnisse:
Mobil: 96
Desktop: 99

GTMetrix liefert (ebenfalls aufgrund des Sliders) einen B Performance Grad.

Messe ich stattdessen die Übersichtseite des Blogs, also eine Seite ohne Slider, dann gibt mir GTMETRIX ein glattes A.
Google Page Insights gibt mir für die Desktop Variante glatte 100 – Mobil sind es aufgrund der vielen Bilder auf der Blogseite dann „nur“ 92.

Einige Tipps am Ende

Insbesonders wenn ihr ein Shared Hosting Angebot nutzt, werden die Ergebnisse immer schwanken. Das liegt dann eher an der Serverauslastung als an Caching Plugins.
Verschwendet nicht zu viel Zeit darauf, dass letzte Quäntchen Geschwindigkeit bei irgendwelchen Tools heraus zu holen. Am Ende läuft das immer auf einen Kompromiss zwischen Optik der Webseite und Geschwindigkeit hinaus. Wenn ihr wie ich aus optischen Gründen einen Slider nutzt, dann müsst ihr mit leichten Geschwindigkeitseinbußen leben. Das lässt sich derzeit leider nicht ändern, weder mit SWIS Performance noch mit einem anderen Tool.

Und nicht zur vergessen: Das Team von EWWW liefert einen wirklich guten Support.

 

 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Daumen um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert