11.02.2017      Kommentare: 0           

Sitzreihe

Um es vorweg zu nehmen:
Dampfen ist deutlich umständlicher als Rauchen. Zumindest wenn ich die Aussage auf das Zigarettenrauchen reduziere.
Ziehe ich den Vergleich zum Pfeife Rauchen ist der Unterschied nicht mehr so gross.

Umständlich bei der Verfügbarkeit

Gehen mir unterwegs die Zigaretten aus, dann kann ich spätestens an der nächsten Tankstelle Nachschub besorgen.
Mir sind nur wenige (zumindest hier auf dem Land) Tankstellen bekannt die Dampfgeräte und Liquids bevorraten.
Beim Dampfen ist daher etwas mehr Vorbereitung/Planung nötig.
Immer zwei vollgeladene Dampfen und Liquid einzupacken erfordert etwas Umgewöhnung.

Befüllen

Verglichen mit dem Aufreissen einer Zigarettenschachtel ist das Nachfüllen ebenfalls eher umständlich.
Insbesondere wenn ich meinen Gastgebern beim Befüllen das Sofa mit Liquid einsaue fängt der Spaß richtig an.
Von daher die Dampfen immer gut gefüllt mitnehmen :-)

Aufladen

Da ist man gerade von den Zigaretten auf das Dampfen umgestiegen und dann ist der Akku leer.
Mit etwas Glück ist ein Ladekabel mit an Bord.
Nur was macht Ihr in der Zwischenzeit?
Nehmt Ihr die angebotene Zigarette des Tischnachbarn an oder bleibt Ihr eisern?

Gründe dagegen

Ihr habt nun einige Argumente gelesen die gegen das Dampfen sprechen.
Solltet Ihr nach einem solchen Strohhalm gesucht haben, so habt Ihr diesen gefunden und braucht nicht weiterlesen.
Auf der anderen Seite lässt sich all das mit ein wenig Planung umgehen.

Planung ist alles

Einige meiner Dampfutensilien wurden mit kleinen Etuis geliefert.
In selbige passen in der Regel zwei Geräte, ein Fläschchen Liquid sowie ein Ladekabel.
Mit zwei voll aufgeladenen und befüllten Geräten bin ich damit auch auf längeren Parties auf der sicheren Seite.
Klar ist das am Anfang ungewohnt, hat man aber nach 2-3 Mal einfach intus.
Dafür wird man dann auch mit entsprechendem Dampfvergnügen belohnt.

Der Lohn

Für mich ist Dampfen zu einem grossen Teil einfach Genuss. Ich geniese die Vielfalt der Aromen ohne hinterher nach kaltem Rauch zu riechen.
Brandlöcher auf Klamotten gehören der Vergangenheit an - genauso wie stinkende Aschenbecher.
Erstaunlich nach welch kurzer Zeit des Nicht-Zigaretten-Rauchens man wieder mehr Luft bekommt.

Gleiches gilt übrigens für die Geschmacksknospen im Mund. Frei nach dem Motto 'Ich kann mein Essen wieder schmecken'.

Und fallt nicht gleich in eine Krise wenn es dann doch mal eine 'richtige' Zigarette ist.
Zählt lieber die nicht gerauchten Fluppen - ist besser für die eigene Stimmung :-)

 

 


Ähnliches


Kategorien
Nicht bewertet

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen:

*Pflichtfelder




Kommentare abonnieren RSS Feed
Besonders beliebt  
Neuste Bilder  
Best bewertet