27.07.2017      Kommentare: 0           

Schloss Darfeld

Was habe ich anfangs irritiert geschaut als ich diese Begriffe gehört bzw. gelesen habe.
Ich wollte doch nur von den Kippen weg, dass es beim Dampfen auch noch unterschiedliche Zugtechniken gibt hat mich doch schon etwas verwirrt.
Etwas klarer wurde es, als ich die Langform der Abkürzungen MTL und DTL kannten.

MTL steht schlicht für Mouth to Lung. Ab und an wird das auch als M2L abgekürzt.
Im Grunde genommen ist das genau die Technik die jeder Raucher der westlichen Hemisphere automatisch anwendet, sobald er sich eine Zigarette anzündet.
Der Rauch/Dampf landet zunächst im Mundraum und wird dann inhaliert.

Im asiatischen Raum sieht man häufig eine andere Rauchtechnik:
Der Rauch wird direkt inhaliert, daher der Begriff Direct to Lung (DTL). Auch hier liest man gelegentlich D2L.

Was hat das nun mit Dampfen zu tun?

Naja, einige Geräte sind entweder auf die eine oder andere Technik ausgelegt.
Mit einigen geht beides.

Die klassischen DTL Geräte (zumindest diese die ich kenne) wie Cloud Beast zeichnen sich durch ein relativ breites Mundstück (Drip Tip) aus.
MTL mit dem Cloud Beast braucht man erst gar nicht probieren, dafür ist das Gerät nicht ausgelegt.

Sollte Euch einmal der Begriff "Backendampfer" über den Weg laufen, das ist lediglich ein anderer Begriff für MTL.
Ein klassischer Vertreter dieser Gattung ist der Nautilus Verdampfer, wobei ich mit dem Nautilus durchaus auch schon einmal direkt inhaliere.

Solltet Ihr zu den Online Bestellern gehören:
Meist findet sich in der Produkt Beschreibung ein Hinweis für welche Technik das Gerät gedacht ist.

Ich persönlich würde Euch empfehlen einen stationären Händler zwecks Beratung zu konsultieren.

Grundsätzlich würde ich Euch empfehlen:
Beim Direkt-Inhalieren (DTL) möglichst wenige Nikotin.
Bei MTL darf es ruhig etwa mehr sein.
In jedem Fall einen Verdampfer wählen mit dem sich die Luftzufuhr regulieren lässt.
DTL = niedriger Zugwiderstand = Luftzufuhr offen
MTL = je nach Vorliebe ruhig etwas mehr Widerstand.

Meine aktuellen Favoriten im Sommer 2017:

Squape Emotion:
Primär MTL, mit geöffneter Luftzufuhr ist aber auch DTL problemlos machbar

Merlin:
Wie beim Squape geht beides - bei mir primär MTL

Nautilus:
Nutze ich nur als Backdampfe

Cloud Beast und Baby Beast:
DTL only

BTW:
Geschmacklich macht Ihr bei keinem der genannten Verdampfer etwas falsch.
Der Squape spielt für mich dabei nicht nur preislich in einer eigenen Liga.
Deutlich günstiger geht es mit dem Nautilus oder Merlin.

Bevor ihr nun loslauft und einen der Verdampfer kauft:
Einige der Geräte sind "Selbstwickler".

Beim Merlin und beim Squape führt am Selbstwickeln kein Weg vorbei.
Beim Cloud Beast liegt neben normalen Coils eine Selbstwickel Einheit dabei - da ist das Selbstwickeln optional.
Der Baby Beast kommt ohne Selbstwickel Einheit - diese ist optional erhältlich.
Der Nautilus schliesslich ist kein Selbstwickler, auch wenn über einige Hersteller eine Selbstwickel Einheit erhältlich ist.

Mein Tipp für einen relativ preiswerten Einstieg mit hervorragendem Geschmackserlebnis heisst Nautilus.

 


Ähnliches


Kategorien
Nicht bewertet

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen:

*Pflichtfelder




Kommentare abonnieren RSS Feed
Besonders beliebt  
Neuste Bilder  
Best bewertet