Synology DS216 Backup

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Noch ein Synology Backup?

Für den ein oder anderen mag der Titel ein Widerspruch an sich sein.
Ein NAS dient ja vermutlich bei sehr vielen Anwendern als Sicherungssystem. Warum also sollte man von einer Sicherung noch eine Sicherung machen?
Warum für mich ein Synology Backup dennoch sinnvoll ist, versucht der Artikel aufzuklären.

Nutzt ihr ein NAS wie die Synology DS216 tatsächlich nur als Sicherungssystem, dann kann man wirklich überlegen ob eine Sicherung der Daten Sinn macht.
Letztendlich brauche ich zur reinen Sicherung dann auch kein NAS – da reicht eine USB Platte.

Wer die Synology eben als NAS nutzt, für den macht eine Sicherung dann wirklich Sinn – je nachdem wie wichtig die Daten auf dem NAS sind.

Bei mir dient z.b. die DS216 als zentraler Speicherort für meine Bilder- und Musiksammlung, ausserdem läuft der Mailserver auf dem System.
Die Daten werden anderen Nutzern im privaten Netz dann auch zur Verfügung gestellt.
Für mich wäre es daher sehr ärgerlich wenn diese Daten nicht mehr verfügbar werden.

Mein Setup

Daher habe ich mich entschlossen die Daten der DS216 regelmässig und automatisiert zu sichern. Da die entsprechende Hardware vorhanden war, fielen dementsprechend keine Kosten an.
Hierbei handelt es sich um:

  • Eine externe USB Platte die an der Synolgy hängt
  • Das alte WDMyCloud System

Grundsätzlich bringt die Synology DS216 mit dem Hyper Backup bereits Werkzeug zur Datensicherung mit.
Da sich mit Hyper Backup (derzeit) leider keine Daten auf Netzlaufwerke sichern lassen, fahre ich hier zweigleisig.

Mit Hyper Backup werden die Daten automatisiert auf die externe USB Platte gesichert.
Mittels eines RSYNC Scriptes werden die Daten zusätzlich auf die WDMyCloud gespielt.

Das Ganze erfolgt automatisiert per Aufgabenplaner:
Das RSYNC Script habe ich manuell eingerichtet. Hyper Backup bietet gleich eine Option zur zeitgesteuerten Sicherung, welche dann automatisch im Aufgabenplaner hinterlegt wird.

Einmal eingerichtet, ist der Aufwand für die Sicherung gleich Null und meine alte Hardware hat immer noch ihre Daseinsberechtigung.

Für den Fall der Fälle habe ich dann gleich zwei Backups vorrätig. Wem das ein wenig paranoid vorkommt:
Wer schon einmal mehr als 10.000 Bilder mühselig von DVD zurückkopiert hat wird diese Doppelstrategie verstehen :-)

Noch mehr Artikel gibt es hier.

Ralf

Jahrgang 1962, lebt mit Frau, Katzen und Hund an der Grenze Münsterland / Ruhrgebeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin mit der Verarbeitung meiner übermittelten Daten einverstanden.