Grafik Programme

Schnee
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Beschäftigt man sich mit Grafik unter Linux dann fällt einem meist Gimp vor die Füsse.
Gimp wird dann auch oft als die Alternative für Photoshop genannt.
Machen wir uns nichts vor, ein Grafik Profi wird in Gimp keinen vollwertigen Ersatz für Adobe’s Flaggschiff finden.
Für 99% der Anwender sieht das meines Erachtens anders aus – hier reicht für die Alltagsaufgaben Gimp völlig aus.

Das Bedienkonzept und die Oberfläche sind noch ein anderes paar Schuhe. Für mich war die Oberfläche von Gimp nie ein Grund Hurra zu rufen.

Was bei der Diskussion über Grafik unter Linux oft in den Hintergrund ist die Tatsache das es durchaus auch noch andere Grafik Programme als Gimp gibt.

Alternative Grafik Programme

Einer meiner persönlichen Favoriten ist hierbei Krita. Lasst Euch nicht davon irritieren, dass Krita häufig als Malprogramm genannt wird.
Keine Frage, Krita ist als Malprogramm Spitze hat aber deutlich mehr zu bieten. Ich erledige fast alle anfallenden Aufgaben mit diesem Programm.
Krita ist aufgeräumt und ziemlich fix bei der Arbeit.
Bitte bedenkt, dass es sich bei Krita um ein KDE Programm handelt. Auf Non-KDE Distributionen fügt das Programm sich ggf. nicht 100% in die Oberfläche ein.

Scheut ihr Euch nicht auch etwas Geld zu investieren, dann ist es lohnenswert sich auch einmal diese beiden Programme anzuschauen:
Pixeluvo
Polarr

Pixeluvo ist bei mir nach Krita das meist benutzte Programm. Polarr bringt eine Menge interessanter Filter für das Aufpeppen von Bildern mit.
Dazu kommen noch Linux-Typisch ein Sack voll Programme für Spezialaufgaben.

Die Linuxwelt der Grafikprogramme hört also keinesweg bei Gimp auf.

Fotobearbeitung

Ich selber erledige ungefähr 95% der Fotobearbeitung direkt im RAW Konverter. Mein absoluter Favorit ist hier Darktable.
Hier im Blog findet ihr einige Tipps zu Darktable.
Nur in sehr wenigen Fällen nutze ich an dieser Stelle noch ein klassisches Bildbearbeitungsprogramm. Wenn doch, dann ist es wie oben geschrieben meist Krita wo die Bilder landen.

Welche Grafikprogramme nutzt ihr unter Linux?

Mehr Informationen zur Grafikbearbeitung gibt es hier.

Ralf

Jahrgang 1962, lebt mit Frau, Katzen und Hund an der Grenze Münsterland / Ruhrgebeit.

3 Antworten

  1. David sagt:

    Was micht am Ende an Linux gestört hat ist das Prinzip für fast jede Aufgabe ein Spezialprogramm zu haben.
    Krita ist vielleicht auf dem Weg dahin, aber momentan gibt es kein allround Grafikprogramm.
    Es sei denn man kann sich mit Gimp anfreunden.

    • Andreas sagt:

      Naja für jeden Task das richtige Programm zu haben, ist eines der Prinzipien von Linux.
      Um tatsächlich auf normalen Desktoprechnern mit Windows zu konkurrieren ist es allerdings noch ein weiter weg.

  2. Monika sagt:

    Krita ist schon cool – Affinity für mich aber besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin mit der Verarbeitung meiner übermittelten Daten einverstanden.