Mein Workflow

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Durch meinen Umstieg auf Windows hat sich auch mein Fotografie Workflow geändert.
Ich habe zwar Darktable in der Windows Version installiert, nutze es aber momentan nicht.

Import Workflow

Für den Import nutze ich aktuell Capture One. Dort lässt sich sehr leicht eine Vorlage erstellen mit der festgelegt wird wohin die Bilder zunächst wandern.
Dies sieht bei mir nach wie vor so aus:
Importordner\Jahr\Monat\Tag

Die Fotos werden beim Import in einem Rutsch umbenannt. Auch das geht mit Capture One sehr einfach.
Ich habe mir dabei folgendes Muster angewühnt:
Aufnahmedatum_Aufnahmeort_laufende Nummer

Der Aufnahmeort muss beim Start des Imports einmal eingegeben werden. Der Rest läuft böllig automatisiert ab.

Danach geht es an die Verschlagwortung und Aussortierung der Bilder.

Sortier Workflow

Die (Aus)Sortierung und Verschlagwortung der Bilder nehme ich nicht in Capture One vor, sondern in ON1 Photo Raw.
Mit dem On1 Programm bin ich schlichtweg schneller als in Capture One.

Bei diesem Prozess werden dann gleich auch erste Bewertungen vorgenommen.
Da der Importordner von Capture One überwacht wird, stehen mit die in der Sidecar Datei (XMP) gespeicherten Schlagworte, Bewertung etc. auch in Capture One zur Verfügung.
Gegebenenfalls müssen die Metadaten einmal aus der Datei geladen werden.

Bearbeitungs Workflow

Die Bearbeitung der Fotos nehme ich nun wieder in Capture One vor. Dieses Programm zählt für mich zum Besten was man an RAW Konvertern momentan auf dem Markt findet.
Da mein Kamerasystem Sony heisst, komme ich auch in den Genuss der deutlich günstigeren Sony Version.
Um ehrlich zu sein:
Hätte ich keine Sony Kameras müsste ich mir stark überlegen, ob ich nicht doch in den sauren Apfel beisse und trotz aller Abneigung auf das Adobe Abo Modell schwenken würde.
Mit Lightroom macht ihr auf keinen Fall etwas verkehrt.
Die treibende Kraft warum ich Capture One nutze war einzig und allein meine Abneigung gegen das Abo Modell von Adobe.

Fazit

Ob es nun optimal ist, unterschiedliche Programme für die Verschlagwortung und Entwicklung zu nutzen sei dahingestellt.
Insbesondere, da mir zwar in beiden Programmen die Schlagwörter etc. zur Verfügung stehen aber eben nicht die in jeweils dem anderen Programm gemachten Entwicklungen.

Für mich passt es jedenfalls und noch habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben, dass sich an den Verwaltungsmöglichkeiten von Capture One noch etwas tut.
Übrigens:
ON1 Photo RAW ist kein geschlossenes System wie Lightroom, wo ich strikt an die Bibliothek gebunden bin.
Hier kann ich beliebig durch Ordner navigieren und diese jederzeit dem Katalog hinzufügen.
Auch diese Flexibilität ist für mich ein dickes Plus.

Mehr Informationen zur Fotografie gibt es hier.

 

Ralf

Jahrgang 1962, lebt mit Frau, Katzen und Hund an der Grenze Münsterland / Ruhrgebeit.

2 Antworten

  1. Martina sagt:

    Das gleicht meinem Worflow :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin mit der Verarbeitung meiner übermittelten Daten einverstanden.