08.08.2017      Kommentare: 0           

Path

In diesem Artikel möchte ich meine Erfahrungen auf dem Weg vom Rauchen zum Dampfen festhalten.
Geplant ist, dass dieser Beitrag eine Art Tagebuch wird.
Möglicherweise sind meine Erfahrungen ja für den ein oder anderen interessant.

Um es vorweg zu nehmen, bei mir funktioniert der Umstieg leider nicht von heute auf morgen.
Falls Ihr nicht die komplette Story lesen möchtet, gibt es hier ein kleines Inhaltsverzeichnis:

Der Anfang

Rauchfrei!

Anfang 2017

August 2017

Der erste Anlauf

Frühjahr 2013

Oh Schreck, die Fluppen schmecken nicht mehr.
Um nicht komplett ohne Nikotin zu sein, mal spasseshalber ein Ego T und Ego C bestellt.
Zu diesem Zeitpunkt war ich fast komplett auf Tabakliquids beschränkt weil ich schlicht die Zigarette ersetzen wollte. Andere Geschmacksrichtungen waren zu Beginn absolut kein Thema.

Letztendlich klappte der Umstieg von hier auf jetzt überraschenderweise problemlos.

Wenn es nur so geblieben wäre....


Herbst/Winter 2013

Der Hardwarevirus hat mich leicht am Haken. Es kamen noch einige andere E-Zigaretten dazu, diese aber allesamt im Röhrenformat.
Akkuträger wie sie heute fast jeder Dampfer hat, gab es in meiner Erinnerung damals noch nicht. Wobei ich ehrlich gesagt auch nie daran gedacht habe mir ein solches Gerät zu kaufen.
Dafür hat mich eine Art Liquidvirus gepackt, so dass ich mehr und mehr andere Geschmacksrichtungen probiert habe.
Geschmeckt hat mir das Zeug allerdings nie so richtig, was wahrscheinlich der vorhandenen Hardware geschuldet war - was ich zu diesem Zeitpunkt aber nicht wusste.
Ich habe munter drauf los gedampft und mich nur ab und an über den kokeligen Geschmack gewundert.
Wechsel des Verdampferkopfes - Fehlanzeige.

 

Frühjahr 2014

Naja, nach einem Jahr kann man ja mal wieder eine rauchen, zumal die alten Dampfen mit der Zeit auch nicht besser schmeckten.
Erstaunlicherweise schmeckte die Zigarette sogar. Und so kam es wie es kommen musste:
Es blieb nicht bei der einen Zigarette und nach kurzer Zeit lagen die Dampfgeräte in der Schublade.
Im Frühsommer war ich dann komplett vom Dampfen weg.

 

Sommer 2014 - Frühjahr 2017

In dieser Zeit passierte in Richtung Dampfen wenig. Ich hatte zwar immer mal wieder den Gedanken mit dem Rauchen Aufhören im Kopf, habe das aber vor mir hergeschoben.
Wieder und wieder - bis zum Frühjahr 2017.
Der erste Auslöser war schlicht und ergreifend die Gesundheit. Mein Husten wurde mit der Zeit nicht besser und mein Arzt hat mir dringend empfohlen das Rauchen zumindest einzuschränken.
Das klappte an einigen Tagen sogar gut - leider an den anderen Tagen eher schlecht.
Um die Hände zu beschäftigen und das fehlende Nikotin zu ersetzen habe ich die alten Dampfen rausgekramt und einen neuen Versuch gestartet.
Doof, dass die Ego's über die Jahre auch nicht besser schmecken.
Also habe ich mich entschlossen in neue Hardware zu investieren und kurze Zeit später nannte ich den IStick Pico und den Melo 3 mein eigen.
Boah was für ein Unterschied.
Bis dahin ungeahnte Dampfmengen umhüllten mich und der Geschmack erst.... zumindest verglichen mit den Ego's.

Sommer 2017

Wir kommen so langsam in der Gegenwart an - da die Erinnerung noch frisch ist, wird es jetzt etwas detaillierter.
Jetzt hatte ich also genau einen Akkuträger und einen Verdampfer, was ich erstmal als zu wenig empfand.
Quasi als Ersatzgeräte wanderten im Juni noch eine Aio und eine Just S in meinen Schrank.

 

Juli 2017

Da die bisher getätigten Online Bestellungen manchmal gut gegangen sind, aber viel öfter komplett in die Hose bin ich auf die Suche nach einem Offlinehändler gegangen.
Fündig geworden bin ich in einem Nachbarort und habe dem Laden dann auch gleich einen Besuch abgestattet.
Die Erstausstattung bestand dann aus dem Smok Baby Beast nebst passendem Akkuträger.
Das Ding fand (und finde) ich so gut, dass ich mich zwei Tage später gleich wieder auf den Weg gemacht habe.
Dieses Mal gab es den grossen Bruder: Das Cloud Beast nannte ich nun mein Eigen.
Begleitet wurde dieser durch den Nautilus. Beide selbstredend mit passenden Akkuträgern.
Da diese Dinger auch befüllt werden wollten, gab es ein paar Liquids dazu.
Leider haben auch diese neuen Geräte nicht dazu geführt, dass ich das Rauchen komplett eingestellt habe.
Als Plan B habe ich angefangen den Zigarettenkonsum kontinuierlich zu reduzieren. Durch die Unterstützung der Dampfgeräte hat dies zur Abwechslung auch sehr gut geklappt.
Innerhalb eines Monats bin ich von etwa 35 auf 5 Fluppen runter.

August 2017

Als Plan für diesen Monat stand eine weitere Reduzierung Richtung null Zigaretten an.
Bis auf 3 Zigaretten ging das auch ohne grosse Schwierigkeiten.
Weniger war allerdings richtig schwer und ist es ehrlich gesagt immer noch.

04.08.2017

Momentan eier ich mit Kreislaufproblemen rum, so dass ich heute mal wieder beim Arzt war, welchem nun endlich die Untersuchungsergebnisse vorlagen.
Der Doc hat mir dringend empfohlen so schnell wie möglich das Rauchen komplett aufzugeben.
Puh, tolle Nachrichten vor dem Wochenende.
Trotzdem den Vorsatz gefasst und am Folgetag umgesetzt.

05.08.2017

Mann ist das ein Käse - ich könnte jeden mit einer Fluppe gerade anspringen.
Naja, nachmittags auf einem Dampfertreffen gewesen und eisern durchgehalten.
Zumindest bis Abends - da habe ich (Depp) mir eine Zigarette zur Belohnung gegönnt. Der Frust über diesen Ausrutscher hielt sich aber in Grenzen - immerhin habe ich eine ganze Menge Zigaretten eben nicht geraucht .-)

06.08.2017

Der Sonntag plätschert so vor sich hin und ich bin wieder bei meinen 3 Zigaretten gelandet.
Zumindest habe ich bis Abends durchgehalten.
Auch hier wenig Frust - da auch an diesem Tag eben 30 Zigaretten nicht geraucht wurden.

07.08.2017

Heute morgen zur Abwechslung mal wieder beim Arzt gewesen, der das Thema Rauchen dann gleich wieder auf den Tisch gebracht hat.
Igendwie macht mein Herz gerade nicht durchgehend was es soll :-(
Ob und in wie weit die Raucherei dazu beigetragen hat weiss ich nicht - ich gehe mal davon aus, dass es dadurch nicht besser geworden ist.
Also werden wir morgen dann nochmal eine Nullrunde angehen - die Ansage des Docs hat gesessen.
Und mir geht die Scheisse mit der Gesundheit gerade auch komplett auf die Nerven.
Zuhause rumhocken ist auf die Dauer so was von öde.
Als kleinen Seelentröster gerade den Merlin und eine RBA Einheit für den Melo bestellt.
Dampfen findet der Arzt verständlicherweise auch nicht die Ideallösung - aber deutlich besser als Rauchen.
So sitze ich nun hier und tippe diesen Beitrag zusammen.
Ich bin gespannt wie der morgige Tag wird.

09.08.2017

Naja, gestern wieder bei den 3 Fluppen gelandet. Irgendwie bekomme ich gerade die letzte Kurve nicht.
Heute vormittag bin ich auf jeden Fall noch zigarettenfrei.
Schmacht hält sich momentan zum Glück in Grenzen.

10.08.2017

So, da war gestern tatsächlich mein erster komplett zigarettenfreier Tag. Ein klein wenig stolz bin ich ja schon:-)
Wobei ich heute morgen zum Kaffee schon eine rauchen könnte.
Ich bin gespannt ob es so wie gestern wird, da lies das Verlangen am späten vormittag deutlich nach. Wahrscheinlich hatte ich da durch die Dampferei einen entsprechenden Nikotinspiegel aufgebaut.

11.08.2017

Ich wundere mich gerade selber.
Heute nach dem Aufstehen absolut kein Verlangen auf Zigaretten gehabt - ich kann mir nicht vorstellen, dass das es bereits an Tag 3 überstanden ist.
Sei's drum - ich nehme das einfach so hin und freue mich.
Montag kommt dann der nächste Test - da geht es wieder an die Arbeit. Mal schauen ob es durch die Ablenkung leichter wird oder durch die vorhandenen Raucher eher schlimmer.

12.08.2017

Der heutige Morgen belehrte mich, dass es mit dem Verlangen noch keineswegs vorbei war. Beim ersten Kaffee hatte ich schon Bock auf eine Zigarette.
Inzwischen hat sich das wieder gelegt und ich dampfe munter vor mich hin.
Bei dem Mistwetter heute dürfte es schwierig werden sich mit irgendwas was sich ausserhalb der vier Wände abspielt, abzulenken.

13.08.-16.08.2017

Zwischendurch kommen immer noch leichte "Schmachtattacken", was nicht anders zu erwarten war.
Hier hat sich wieder einmal mein "Setup" bewährt:
1-2 Dampfen mit 18mg Nikotin zur Befriedigung des grossen Zigarettenverlangens. Die restliche Hardware ist dann eher auf Geschmack getrimmt und mit 3mg Liquids befüllt.
Generell bleibe ich dabei, dass ich mir das Ganze schwieriger vorgestellt habe.

 

 

Inhalt:

Der Anfang

Rauchfrei!

Anfang 2017

August 2017

 

 

 

 

 




Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Teilen:

Ähnliches


Kategorien
Bewertung 5,0 (1 Stimme)

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen:

Code

*Pflichtfelder




Kommentare abonnieren RSS Feed
Neuigkeiten
Letzte Kommentare
Beliebteste Bilder  
Neuste Bilder  
Best Bewertet  
Beliebteste Alben