Was ich so dampfe

Schloss Lembeck
www.schlosslembeck.de
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Was ich so dampfe?

Einer der für mich grössten Vorteile im Sinne von ‚Macht einfach Spass‘ ist die Vielfalt der verfügbaren Geschmacksrichtungen ich dadurch eine riesige Auswahl an dem was ich dampfe, habe.
Das bedeutet für mich, dass ich nicht der klassische Allday Liquid Dampfer bin. Klar gibt es ein paar Liquids die ich jeden Tag dampfen kann, das ist aber kein ‚Muß‘.
Normalerweise habe ich 3-4 Geräte am Start aus denen ich mich tagsüber bediene.
Jedes Gerät ist dabei mit einem anderen Liquid gefüllt. Und ja ihr habt richtig gelesen:
Bei mir hat jeder Verdampfer sein eigenes Liquid. Habe ich gerade Bock auf etwas fruchtiges, nehme ich mir einfach die entsprechenden Geräte aus dem Schrank.
Die Nummer klappt natürlich nur wenn man mehr als 2 Dampfen besitzt, was dank ausgeprägtem Haben-Will-Virus bei mir der Fall ist.

Wie gesagt, die Vielfalt der Aromen/Liquids ist für mich eine der spannenden Seiten des Dampfens. Neben der Vielfalt der verfügbaren Hardware.

Bis auf ein paar Restbestände (Stand Oktober 2017) an fertigen Liquids mische ich selber.
Zum Einen ist das deutlich günstiger als Fertigliquids zu kaufen, zum Anderen kann ich selber entscheiden wie stark ich das Aroma anmische.
Last but not least gibt es deutlich mehr Aromen als fertige Liquids.

Immer vorrätig

Gesetzt im Sinne von ‚habe ich immer vorrätig‘ sind bei mir einige Aromen von Vampire Vape, das sind aktuell:

  • Heisenberg
  • Bat Juice
  • Blood Sukka
  • Pinkmann

und das grandiose Red Astaire.

Bisher habe ich von Vampire Vape noch kein Aroma gehabt welches das Prädikat ‚Geht gar nicht‘ von mir bekommen hat. Mein Geschmack bewegt sich hier zwischen gut und sehr gut.
Daher kommen diese in die Kategorie: Können immer in die Dampfe.
Bitte jetzt keine Diskussion über Heisenberg lostreten – nichts ist so subjektiv wie der Geschmack. Und mir schmeckt das Zeug – Punkt.

Etwas anders sehen es meine Geschmacksnerven bei den Aromen von Big Mouth.
Da sind meiner Meinung nach ein paar echt gute dabei, aber leider auch welche die mir gar nicht liegen.

Geht immer

Immer gehen tun:

  • Viva Mexico
  • Fillipina

Den Rest kann ich zwar zwischendurch, aber eben nicht immer dampfen.

Wenn ihr einen konkreten Tipp möchtet:
Testet beim Offliner ob Euch das Aroma überhaupt liegt. Das Problem beim selber mischen ist, dass die Aromen meist in mindestens 10ml angeboten werden.
Damit landet ihr in aller Regel bei 100ml Liquid. Und wenn Euch das Zeug überhaupt nicht schmeckt ist das schon ärgerlich – auch in monetärer Hinsicht.

Wo ich mein Zeugs kaufe?
Normalerweise beim Händler vor Ort. Schaffe ich es nicht diesen persönlich aufzusuchen und die Vorräte gehen zur Neige bestelle ich auch schon einmal meine Aromen online nach.

Mehr Informationen zum Dampfen gibt es hier.

 

 

 

Ralf

Jahrgang 1962, lebt mit Frau, Katzen und Hund an der Grenze Münsterland / Ruhrgebeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin mit der Verarbeitung meiner übermittelten Daten einverstanden.