Squape Emotion

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Nachdem ich einigen Rezensionen nur Lob über den Squape Emotion zu lesen war, habe ich mich entschlossen dieses relativ hochpreisige Gerät meiner Sammlung hinzuzufügen.
Immerhin habe ich ja schon erste Wickelerfahrungen mit dem Cloud Beast gemacht.
Auch wenn sich diese Erfahrungen auf das Durchziehen der Watte beschränken.

Etwas Unterstützung habe ich dabei vom Händler meines Vertrauens bekommen :-)

Der hohe Preis schlägt sich in der Verarbeitung nieder – das Teil macht einen hochwertigen Eindruck.

Etwas verwirrend ist für mich als Selbstwickelanfänger die beiliegende Anleitung. Dort wird das beiliegende Wickeldeck als optional beschrieben.
Optional hiess in diesem Fall:
Brauche ich nicht zwingend, dementsprechend erfolgte die erste Wicklung ohne Deck.
Das Andampfen der mit Liquid befeuchteten Watte offenbarte dann auch ein Geschmackserlebnis der Extraklasse.

Voller Vorfreude wurde der Squape Emotion dann komplett mit Liquid befüllt – was zu meinem Entsetzen für eine Lache auf dem Schreibtisch gesorgt hat.
Zunächst dachte ich der Verdampfer wäre nicht richtig verschraubt – Fehlanzeige.
Also auf die Webseite des Herstellers – und siehe da:
Dort wurde aus dem optionalen Deck in der Anleitung etwas wie „Deck zwingend erforderlich“.

Also habe ich die ganze Prozedur von vorne durchgeführt:

  • Wicklung entfernt
  • Deck montiert und bei der Gelegenheit die Schraube für die Luftzufuhr ins Deck geschraubt
  • Wicklung wieder drauf

Mit dem Gedanken „Jetzt aber“ den Squape neu befüllt.
Und was passiert?
Das Liquid läuft wieder durch – doch Moment:
Stand in der Anleitung nicht irgendwas von „Closed Position“. Oh, da ist mir tatsächlich durchgegangen die Liquidcontrol vor dem Befüllen komplett zu schliessen.

Also Versuch Nummer 3:
Liquidkontrolle beim Squape Emotion zunächst auf Closed gedreht, dann ein Stück gedreht bis die Einfüllöffnungen sichtbar sind und Liquid rein.
Und siehe da nun bleibt das Liquid da wo es hingehört.

Seitdem belohnt mich der Squape mit einem Geschmack welcher deutlich vor allen anderen Verdampfern liegt.

Solltet Ihr auch stolzer Besitzer dieses wirklich hervorragenden Verdampfers sein, hier die Schritte in Kurzform:

  • Falls gewünscht die Luftzufuhrschraube ins Deck schrauben
  • Deck mit Liquid benetzen (darucht kann man es leichter entfernen)
  • Wickeln und Watte reichlich mit Liquid befeuchten
  • Zusammenschrauben
  • Liquidcontrol komplett schliessen (im Uhrzeigersinn drehen bis es nicht mehr weiter geht)
  • Liquidcontrol gegen den Uhrzeigersinn drehen bis die Löcher sichtbar sind.
  • Liquid einfüllen und Liquidcontrol öffnen

Die alten Hasen werden jetzt wahrscheinlich „Oh Gott – ist doch klar wie das geht“ rufen. Ich als Anfänger habe das System anfangs jedoch nicht durchschaut.

Mehr Informationen zum Dampfen gibt es hier.

 

Ralf

Jahrgang 1962, lebt mit Frau, Katzen und Hund an der Grenze Münsterland / Ruhrgebeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin mit der Verarbeitung meiner übermittelten Daten einverstanden.