Begleiterscheinungen

Schloss Darfeld in Rosendahl
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Da ich heute genau 5 Monate ohne Zigarette bin, habe ich mir einmal Gedanken gemacht welche Begleiterscheinungen das Dampfen bei mir hat.
Und zwar positive wie negative.
Oder umgekehrt – wie es es mir als Nichtraucher geht.
Die Nummer war gar nicht so einfach, da ich bei der Thematik natürlich nicht ganz ohne Vorbehalte bin.

Positive Begleiterscheinungen

Zum Glück ist dies der grössere Themenblock, muss es auch irgendwie sein.
Ansonsten wäre die ganze ‚ich steige von den Fluppen auf das Dampfen um‘ irgendwie nicht ganz sinnig.

Da ich in ständiger ärztlicher Behandlung bin, habe ich eine ganz gute Sicht auf die medizinischen Auswirkungen.
Hier haben sich bei mir die folgenden Punkte positiv ausgewirkt:

  • EKG und Lungenvolumen sind deutlich besser als noch im letzten Jahr
  • Der Raucherhusten ist weg
  • Ausdauer ist gestiegen
  • Das allgemeine Wohlbefinden ist deutlich besser
  • Geschmacks- und Geruchssinn haben sich verbessert (im ÖPNV ist das mit dem Geruchssinn nicht immer vorteilhaft)
  • Blutdruck und Puls sind konstanter geworden, der Blutdruck ist etwas gesunken

Neben diesen gesundheitlichen Aspekten, gibt es auch noch einige weitere gute Dinge:

  • Wohnung und Klamotten stinken nicht mehr nach kaltem Rauch
  • Dampfen schmeckt einfach geil
  • Mit dem Dampfen habe ich neues Hobby gefunden
  • Wickeln und das Experimentieren macht einfach Spass
  • Gemessen an den reinen Kosten für das Liquid (bzw. Aromen und Base) ist Dampfen deutlich preiswerter
Negative Begleiterscheinungen

Wo soviel Licht ist, ist auch ein wenig Schatten. Wenn auch wesentlich weniger gewichtig als die positiven Begleiterscheinungen.

  • Für mich persönlich ist Dampfen nicht billiger als Rauchen. Das liegt aber einzig an meinem Wahn öfter neue Hardware zu kaufen.
    Immer schön für jeden Verdampfer einen passenden Akkuträger. Der Haben Will Virus – in Dampferkreisen HWV genannt – hat mich voll im Griff.
    Widerstand zwecklos :-)
  • In den ersten zwei Wochen habe ich den Raucherhusten gegen einen ‚Dampferhusten‘ getauscht. Mein Körper musste sich erst einmal dran gewöhnen das die Hustenunterdrücker der Zigarette fehlten. Als liebe Freunde des Umstiegs: Durchhalten. Die Husterei legt sich von selbst und der Weg zur hustenfreien Dampferei ist nicht weit und auf jeden Fall lohnenswert.
  • Durch diese absurde TPD2 Verdordnung ist mein produzierter (Plastik)Müll stark angestiegen. Welche Blitzbirne hat sich ausgedacht, dass Liquid nur noch in 10ml Grössen verkauft werden darf?
  • Es ist zwischendurch zu einer deutlich pulsierenden Halsschlagader gekommen. Immer dann wenn es wieder einmal einen komplett falschen Bericht über die E-Zigarette gab.

Welche Begleiterscheinungen beim Umstieg/Einstieg sind bei Euch aufgetreten?

Mehr Informationen zum Dampfen gibt es hier.

 

Ralf

Jahrgang 1962, lebt mit Frau, Katzen und Hund an der Grenze Münsterland / Ruhrgebeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin mit der Verarbeitung meiner übermittelten Daten einverstanden.